header image
[ # ] “Der Staat ertrinkt in königlicher Scheiße”
3. März 2008 | Ein Beitrag von , abgelegt unter Vermischtes

Für uns und unsre Vorstellung
Mit untertän´ger Huldigung
Ersuchen wir Genehmigung.

Hamlet III, 2

! ! ! PREMIERE + + + PREMIERE + + + PREMIERE + + + PREMIERE ! ! !

Montag, 10. März

19 Uhr

” hamlet.net ”

Goetheaula, Bertolt-Brecht-Straße

! ! ! PREMIERE + + + PREMIERE + + + PREMIERE + + + PREMIERE ! ! !

Liebe Leser,

” hamlet.net” darf am kommenden Montag Premiere feiern. Jawohl. Nachdem es – grob gepeilt – hunderte vierzig bis fünfizig spielwütige Taggsler zu Beginn dieses Schuljahres gab, wurde die Truppe sozusagen gevierteilt. Seitdem gibt es ein ABITURIENTENSEMBLE, das “Hamlet” inszneiert hat, ein B- und ein I-ENSEMBLE, welches mit dem Tanztheater Lysistrate und ihrer Produktion “liebemachtot(d)” bereits am 1. Februar Premiere feiern durfte und zu guter Letzt unser A-ENSEMBLE. Dieses wiederum inszeniert “Der Widerspenstigen Zähmung”. Puh. So sieht´s aus.

Und weil wir alle eben in vier (!) verschiedenen Gruppen, eingeteilt nach Alter, “Wie lange bin ich schon dabei” usw. arbeiten, haben wir, die “Großen”, das ABITURIENTENENSEMBLE, einen Schlag auf die Schulter, Probenzeiten und die warmen Worte “So. Ihr macht jetzt mal euer Ding!” bekommen…
Auch wir haben uns an Shakespeare gewagt. “hamlet.net” ist dabei rausgekommen.
Wir sehen uns Montag? :wink:

Tatsächlich! Tatsächlich sind wir mit “hamlet.net” in die Vorauswahl des diesjährigen Theatertreffen der Jugend und Shakespeare-Wettbewerbes des ZDFtheaterkanals und 3sat gekommen. Unglaublich. Falls alles noch toller wird, werden wir Bericht erstatten!

Achtung! Zum Vormerken und Weitersagen: 2. Vorstellung am Freitag, den 14. März. Gleicher Ort. Halbe Stunde später.


Kommentare lesen

[ # 1009 ] Pingback von Schreibblogkade » Blog Archive » TaGGS beim Bildungsmister [5. Dezember 2008, 13:21 Uhr]

[...] Naja, ich weiß nicht recht wo ich beginne. Der Eine oder Andere hat von „hamlet.net“ gehört, vielleicht sogar gesehen. Mir war es vergönnt an diesem Projekt teil zu haben. Ich spielte meine bescheidene Rolle und war Zeuge wie sich diese super Truppe mit Ruhm beschmierte. „Hamlet.net“ gewann zwei Bundespreise, was Herrn Tesch veranlasste uns einzuladen. Nicht alleine, nein ganz öffentlich, zum Tag der Talente. Das ist ja alles schön und gut werden sie jetzt denken, was möchte uns der Autor damit sagen? Nun, wir waren, wie wir sind, Rebellen. Wir nutzten die Gelegenheit „Ausschnitte“ aus unserem Stück zu zeigen, leicht abgewandelt könnte man behaupten. Zitat: „Ich bin der König, Ich bin der König! Ich bin der Bildungsminister.“ [...]

Kommentieren?